photo 1 Screen Shot 2014-08-07 at 11.13.22 PM

 

http://www.kunstverein-amrum.de/neu/index.php/aktuell/

KUNST
VEREIN
AMRUM

Inception

Man muss die Leute da abholen wo sie sind! Und wo sind die Leute im Sommer?
Natürlich am Strand.
Der Kunstverein Amrum startet in der Saison 2014 erstmals eine Ausstellung mit internationalen Künstlern am Strand von Nebel auf der Insel Amrum. Das Konzept bewegt sich allerdings nicht im herkömmlichen Ausstellungsformat. Die Idee ist einfach: Künstler werden vom Kunstverein eingeladen, die Rückseite der Papiertragetaschen des am Strand beheimateten Café Knülle mit einem Motiv ihrer Wahl zu versehen. Diese werden dann per Siebdruck in einer kleinen begrenzten Auflage von 30 Exemplaren gedruckt und an die Kunden des Kiosk bei Bedarf ausgegeben. Über die Homepage des Kunstverein Amrum kann man Informationen und weiterführende Links zu den Künstlern finden, sowie alle bisher erschienen Papiertüten mit zugehörigen Autoren im Archiv einsehen. Das Konzept sieht vor jede Saison eine Auswahl von Künstlern einzuladen und stellt dadurch ein fortlaufendes Ausstellungsprojekt des Kunstverein Amrum dar. Ausgangspunkt für das Projekt war die Frage, wie es möglich ist, die bestehende Distanz zwischen der Welt der zeitgenössischen Kunst und der Gesellschaft zu überbrücken.
Es handelt sich hierbei um eine Art Angebot, das wie ein teaser funktionieren und den Betrachter dazu verleitet kann, sich mit den Künstlern auseinanderzusetzen und einen Einblick in die gegenwärtige Kunstproduktion zu bekommen. Das Verhältnis zwischen zeitgenössischen Kunstschaffenden und dem Normalbürger lässt sich wohl am besten mit „nicht existent“ beschreiben. Das Wenige, was durchdringt, sind zum Beispiel exorbitante Auktionsergebnisse, die viel mehr Verwunderung und Absurdität hervorrufen als zu berühren. Die Kunstwelt wird zwar immer globaler, bewegt sich selber aber nur in einem sehr kleinen Kreis, der Kunstfremde nicht wirklich willkommen heißt. Somit ist das klischeehafte romantische Bild des Künstlers, ausserhalb der Gesellschaft stehend, fixiert. Die beiläufige Begegnung mit aktueller Kunst durch eine auf den ersten Blick banale Papiertragetasche kann einen Butterfly-Effekt auslösen, der sich zu einem Sturm der Begeisterung für zeitgenössische Kunst entwickelt. photo 2 photo 3